Namen

Auf dieser Seite werden in Zukunft die Namen festgehalten, welche den so Bezeichneten während des Namenspiels für den Abend verliehen wurde.

2010

Im April errang in eimen harten Stechen Roger den Titel Gehäkelte String in de Ritze drin.

Ricco durfte sich im Märzen Unser Schwanz für Oslo nennen.

Im Fbruar war keine Zeit zum Kegeln, wegen Karneval.

Den Anfang macht Gino. Boah, wie hieß der jetzt wieder. Falls das einer noch weiß, bitte melden.

2009

Den Abschluß dieses Jahr macht Roger mit Darmwindwunderkind Mr. Methan.

Kimi ward im November als Schafscheidenschänder bekannt. Es ist hier jedoch darauf zu achten, daß der Name so ausgesprochen wird, wie Sticki es aussprechen würde.

Im Oktober ließen wir uns von Barry`s Mallorca-Erlebnissen inspirieren und so kam Roger an seinen Namen: Schwarzblasen 7,50.

Das Namenspiel im September wurde zu Gunsten Schrans, alias Linkswixxer entschieden.

Im August haben wir das Kegel zu Gunsten der Fete des Kluser Sportvereins ausfallen lassen.

Ak war im Juli mit Rücksicht auf unsere ausländischen Mitmenschen dreispachig benannt: der Mann ohne Namen, De Klant zonder nam and the  man without name

Ricco durfte sich im Juni vereiterte, menstruierende aber gut erhatene Pudelfotze nennen

Im Mai war Roger: Schweinegrippe übertagende Zwickelstrumpfhose mit Hornhaut drin

Voll Votzen Vlecker Schlecker (alles mit "v"?) war der Name im April, und zwar von Schran

Irgendwas mit Fensterputzender Fotzenschlecker, oder so ähnlich, hieß der Rotzsack im Märzen

Im Februar konnte sich der große Mumpitz in einem Stechen durchsetzen und errang damit den Titel: Falscher Hase mit Rattenkopf

Den Anfang macht der Rotzsack mit der treffenden Auszeichnung: Schamlippe halb Rind, halb Schwein

2008

Der Letzte in diesem Jahr war Roger. Er hörte von nun an auf den Namen Strumpfhosen tragernder Strapsschlucker.

Michelle Obama ward der schmückende Name von Will im November

Gino konnte sich im Oktober mit der Bezeichnung roter, serbokroatischer Karussellbremser schmücken.

Schran der Klotsack erkämpfte sich seinen Namen Seikschöppender Klotsack.

Im August begleitete ein ca. 1,50m großer Arschlochauslecker namens Rotzsack unseren Kegelabend.

Stinkender Fischschwanz mit Neckholder ward Roger im Juli genannt.

Im Juni erhielt der Sieger den Titel: der rote Spinatscheißer. Wer war das jetzt wieder?

Das Kegeln im Mai wurde der Gelderner Kirmes geopfert.

Auch im April konnte Gino mit einem gekonnt geworfenen Pudel dieses Spiel sichern. Er bekam darauf hin den tierisch orginellen Namen Wolfgang Geenen.

Mösendompteuse aus der Friteuse Ward Gino im März genannt.

Im Februar errang Roger den Titel Der fünfbeinige Mösendiktator.

Im Januar warn wir nur zu dritt.
Damit war das Kegeln Schit.

2007

Der Dezember lag im Namen des Gastkeglers Dieter, welcher fortan den Namen Horst Günther Ludolf trug.

Vom November ist mir das Zettelchen flöten gegangen. Falls sich noch jemand erinnert, wer wie hieß, möge im Gästebuch seine Erkenntnis miteilen.

Zwischen Juli und Oktober ist das Kegeln wegen diverser Gründe ausgefallen.

Beim Kegeln im Juni war widerum Will der Spitzenkandidat. Sein Name: Drecksack von Zamunda.

Das Kegeln im Mai musste wegen Unterbesetzung und allgemeiner Bocklosigkeit abgebrochen werden.

Durch die freundliche Mitarbeit eines Informaten konnte inzwischen der Name von Will im April ermittelt werden. Der Name war Space Veginal Sniffler.

Spolli gebührte im März die Ehre und ward fortan Ausgeschissene Vaginakotze geheißen.

Das Kegeln im Februar mußte leider der Kluser Kappensitzung geopfert werden.

Der Erste, dem dieses Jahr die Ehre gebührt, ist Roger, mit dem ausgesprochen passenden Namen Eingewachsene Strumpfbux.

2006

Klabauterfotze lautete fortan Steffs Name beim Kegeln im Dezember.

Das Kegeln im November fiel dem Post-Tourischen Film und Bildergucken zum Opfer, zumal die Kluser Kegler aus martinszugtechnischen Gründen nicht zugegen waren.

Im Oktober durfte sich Werner mit dem passenden Titel mein geliebter Führer Kim Jong Il schmücken.

Steff errang den Titel schmerge Analterrorist im September.

Im August erlag Schran dem Stechen in einem Bruderduell und wurde mit dem Titel Schamlappenlecker gekührt.

Das Kegeln im Juli wurde dem Kampf um Platz 3 in der WM geopfert.

Und auch im Juni traf es den großen Mumpitz. Kadaver Loth ward von nun an sein Name.

Im Wonnemonat Mai errang Gino den Titel Iedereen zeg hij eet kanaal Rat.

Schran erkämpfte in einem Stechen gegen seinen Bruder den Namen Akbari Paiin Lamouki, Reza für den April, was ihn allerdings für den Rest des Abend in eine Isolation trieb, weil sich kein normaler Mensch diesen Namen merken kann und daher lieber auf Konversation mit genanntem verzichtet.

Das Namenspiel im März "gewann" unser Nachwuchskegler Markus. Dieser errang den Titel: Analrobbe

Im Februar war AK derjenige welcher. Leider kann sich keiner mehr erinnern, wie der denn tituliert wurde.

Der erste Kandidat, der dieses Jahr geehrt wurde, war der Rotzsack. Dieser erhielt den Titel: Serbokroatischer Karussellbumser.

2005

Beim Weihnachtskegeln hatte AK die Ehre. Leider weiß niemand mehr, wie der jetzt genau getauft wurde.
Irgendwas mit Viessmann-Fotze.
Falls irgendjemandem die vollständige Bezeichnug wieder einfällt, bitte melden.

Beim Novemberkegeln mussten die kluser Jubelbuben beim Martinszug auf die Blagen und wohl später bei Rosi auf den Alkoholabsatz aufpassen.
Daher sind wir eine tempräre Fusion mit den "drunken Girls" von Bahn 3 eingegangen, um unserer Unterbesetzung einen positiven Aspekt abzuringen.
Ganz gentlemanlike haben wir für diesen Abend auch die Regeln des Damenklubs übernommen und so war der Rottsack ganz zu seinem Erstaunen der Umzubenennende.
Erstaunen deshalb, weil entgegen unserer Gewohnheit der Gewinner mit einem neuen Namen bedacht wird.
Unseren Einfallsreichtum konnten wir diesmal allerdings nicht beweisen, da die drunken Girls einen Standardnamen benutzen, und zwar Hannelore.

Den Anfang macht Roger. Dieser errang beim Oktoberkegeln mit einem Pudel den Namen: Calluna Vulgaris Fotze.

Wie man leicht sehen kann, ist die Kreativität der Jubelbuben in dieser Hinsicht exemlarisch.
Man kann daher mit Spannung die kommenden Wortschöpfungen erwarten.